El arte como experiencia de Verdad en Gadamer (Spanish by Angel Guirao Navarro

By Angel Guirao Navarro

Ensayo del año 2011 en eltema Filosofía - Filosofía del siglo XX , Nota: 1,3, Universidad de Murcia (Facultad de Filosofia), Materia: Teoria Critica, Idioma: Español, Resumen: En "Verdad y Método" los dos grandes enemigos de Gadamer, dicho grosso modo, son el historicismo, así como esta conciencia estética que más tarde explicaremos más detalladamente. Estos son los dos ámbitos más importantes a los que Gadamer dedica su análisis, pero es preciso señalar que al análisis de ambos ámbitos subyace un idéntico propósito, un propósito que como ya hemos permitido sugerir, es cuestionar, enjuiciar y criticar los angeles erradicación de l. a. pretensión de verdad delas disciplinas que no se desarrollan ni dirigen por medio de los angeles metodología científica.

Nuestro cometido a lo largo de este ensayo, no va a ser otro que l. a. reconstrucción del diagnóstico que Gadamer lleva a cabo en "Verdad y Método" con respecto al modo en como durante los últimos tres siglos se ha venido configurando los angeles comprensión del propio entender humano, más específicamente como tal configuración ha afectado a l. a. experiencia de los angeles obra de arte. Sin embargo no nos detendremos en el diagnóstico que el autor efectúa del estado real de hegemonía de las ciencias naturales, ni tampoco nos limitaremos a estudiar l. a. forma como a consecuencia de l. a. anterior hegemonía, los angeles conciencia estética domina todo lo que no es ciencia pura, sino que junto al mismo Gadamer nos embarcaremos en los angeles aventura de recuperar el mundo y los angeles verdad que se le han arrebatado al arte, como a las ciencias humanas en basic.

No nos equivocamos al afirmar que Gadamer pretende rebelarse frente a los angeles exclusión de toda verdad, del mundo, en suma, de cualquier objetividad de lo que para el alemán venía a denominarse “die Geistes Wissenschaften”. Es una maniobra contra los angeles que solamente podrá luchar el alemán si demuestra efectivamente el vínculo del arte con el mundo, de l. a. comprensión de las Geistes Wissenschaften con los angeles verdad del acontecer, de l. a. actividad hermenéutica con el ser.

El momento en que Gadamer asume los angeles tarea de pensar en que pueda consistir l. a. comprensión humana se corresponde con una época en l. a. que l. a. epistemología con mayor predominio en todos los círculos filosóficos y no filosóficos tiende a desterrar al campo de l. a. subjetividad o lo relativo, a cualquier fenómeno que no pueda reducirse a los angeles metodología de las ciencias (naturales/formales), fenómenos entre los que destacan l. a. literatura o cualquier forma de arte. Tal y como nos cube uno de sus más allegados pupilos: “Gadamer considerará esto como una ceguera y toda su filosofía puede considerarse como una corrección de esta suggestion ”.

Show description

Spinoza's Critique of Religion and its Heirs: Marx, by Idit Dobbs-Weinstein

By Idit Dobbs-Weinstein

Spinoza's history has been occluded by way of his incorporation into the only, western, philosophical canon shaped and enforced by way of theologico-political condemnation, and his historical past is extra occluded by means of controversies whose secular clothing shields their non secular origins. by means of situating Spinoza's proposal in a materialist Aristotelian culture, this e-book sheds new gentle on those that inherit Spinoza's inspiration and its results materially and traditionally instead of metaphysically. via concentrating on Marx, Benjamin, and Adorno, Idit Dobbs-Weinstein explores the way within which Spinoza's radical critique of faith shapes materialist opinions of the philosophy of historical past. Dobbs-Weinstein argues that appreciably hostile notions of temporality and historical past are at stake for those thinkers, an onto-theological future-oriented one and a political one orientated to the prior for the sake of the current or, extra accurately, for the sake of actively resisting the continual barbarism on the center of culture.

Show description

The Žižek Dictionary by Rex Butler

By Rex Butler

Slavoj Žižek is the most well-liked and mentioned thinker on the planet at the present time. His prolific writings – throughout philosophy, psychoanalysis, political and social thought, movie, tune and faith – constantly interact and impress. the facility of his rules, the breadth of his references, his potential for playfulness and war of words, his willingness to alter his brain and his refusal essentially to change his argument – all have labored to construct a unprecedented overseas readership in addition to to elicit a lot serious response. The Žižek Dictionary brings jointly prime Žižek commentators from the world over to provide a significant other and advisor to Žižekian inspiration. all the 60 brief essays examines a search term and, crucially, explores its improvement throughout Žižek’s paintings and the way it matches in with different techniques and matters. The dictionary will turn out useful either to readers coming to Žižek for the 1st time and to these already launched into the Žižekian journey.


Show description

G.E. Moore: Selected Writings (International Library of by G.E. Moore,Thomas Baldwin

By G.E. Moore,Thomas Baldwin

G.E. Moore, greater than both Bertrand Russell or Ludwig Wittgenstein, used to be mainly chargeable for the increase of the analytic technique in twentieth-century philosophy. this option of his writings exhibits Moore at his very best.
The vintage essays are the most important to significant philosophical debates that also resonate this day. among these integrated are:
* A safeguard of universal Sense
* Certainty
* Sense-Data
* exterior and inner Relations
* Hume's idea Explained
* Is life a Predicate?
* evidence of an exterior World
In addition, this assortment additionally comprises the major early papers during which Moore indications his holiday with idealism, and 3 vital formerly unpublished papers from his later paintings which illustrate his dating with Wittgenstein.

Show description

Schelling and Modern European Philosophy: An Introduction by Andrew Bowie

By Andrew Bowie

Andrew Bowie's booklet is the 1st creation in English to provide F. W. J. Schelling as a big ecu thinker in his personal correct. Schelling and sleek eu Philosophy, surveys the total of Schelling's philosophical occupation, lucidly reconstructing his key arguments, quite these opposed to Hegel, and bearing on them to modern philosophical discussion.
For someone attracted to German romanticism and the improvement of Continental philosophy, this can be a useful resource booklet. The cogent and refined argument of this ebook fills an incredible hole in our figuring out of contemporary philosophy, within which Schelling emerges as a key transitional figure.

Show description

The Cambridge Foucault Lexicon by Leonard Lawlor,John Nale

By Leonard Lawlor,John Nale

The Cambridge Foucault Lexicon is a reference software that gives transparent and incisive definitions and outlines of all of Foucault's significant phrases and affects, together with background, wisdom, language, philosophy and tool. it is usually entries on philosophers approximately whom Foucault wrote and who prompted Foucault's considering, equivalent to Deleuze, Heidegger, Nietzsche and Canguilhem. The entries are written via students of Foucault from a number of disciplines comparable to philosophy, gender reviews, political technology and background. jointly, they make clear techniques key to Foucault and to ongoing discussions of his paintings today.

Show description

Sartres 'Die Fliegen' - Versuch einer Interpretation des by Server Purtov

By Server Purtov

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, word: 1, Universität Koblenz-Landau (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Philosophie der Freiheit. Eine Einführung in das Werk Jean Paul Sartres, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Mein Forschungsinteresse an diesem Thema setzt sich zusammen aus mehreren partiellen Motiven. Zum einen ist natürlich mein Studium der Philosophie als Hauptfach und dabei große Begeisterung für das Werk SARTRES zu erwähnen. Zum anderen ist SARTRE 1905 geboren und es wäre eine verpasste Gelegenheit, in diesem Jubiläumsjahr nichts zu seinem Werk zu schreiben. Hauptsächlich jedoch ist die Wahl dieses spezifischen Themas aufgrund meines Grundsatzes gefallen, mehrere Interessen in eines zu verbinden. Da ich als Schauspieler in einer Theatergruppe tätig gewesen bin und mich grundsätzlich viel mit Literatur beschäftige, hatte ich den Wunsch, im Seminar über SARTRE einen Auszug aus einem seiner Stücke aufzuführen. Die Wahl fiel deswegen auf Die Fliegen , weil ich mich vorher viel mit dem Theater der griechischen Antike beschäftigt habe. In einem ersten Schritt werde ich in dieser Arbeit, das zu analysierende fabric zusammenfassen. Hierbei erscheint es mir wichtig, sowohl den Originalmythos aus der Antike als auch die Überarbeitung SARTRES darzustellen. Eine ausführliche Zusammenfassung der Fliegen ist meines Erachtens für eine gründliche examine unabdingbar. Im zweiten Hauptteil dieser Arbeit wird dann versucht, Die Fliegen im Hinblick auf SARTRES Philosophie zu untersuchen. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auf die Begriffe der Freiheit, der Bindung und der Verantwortung gerichtet. Im Anschluss daran werden mögliche Interpretationsansätze des Dramas dargelegt. Es wird dabei zu zeigen sein, auf welche Weise sich SARTRE mit dem antiken Stoff auseinandersetzt und welche Bedeutung Die Fliegen für sein religiöses und politisches Verständnis haben. Im letzten Hauptteil dieser Arbeit wird eine offene Diskussion dargeboten. Es wird eines der großen Problemfelder der Philosophie SARTRES erläutert und zwar die Möglichkeit einer allgemeingültigen ethical aus der Sicht seines Existenzialismus. Desweiteren wird auf die Beziehung zwischen Kunst und Philosophie und vor allem auf SARTRES Vorstellung von der engagierten Literatur eingegangen. Zum Abschluss werden die ausgearbeiteten Thesen auf ihre Relevanz für heutige Zeit überprüft und ihre Perspektiven für die Zukunft erläutert.

Show description

Adornos Kritik der Normalitätskonstruktion und der by Natalja Fischer

By Natalja Fischer

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, observe: 2,3, Leuphana Universität Lüneburg, Veranstaltung: Theodor W. Adorno: Minima Moralia, Sprache: Deutsch, summary: was once ist basic? Wer ist gesund und wer psychisch krank? Adorno beschäftigte sich in seinem Aphorismus „Die Gesundheit zum Tode“ eingehend mit diesen Fragen und kam zu dem Schluss, dass die „zeitgemäße Krankheit gerade im Normalen besteht“. In diesem Zusammenhang kritisierte Adorno auch die Psychoanalyse, die versuche, den Menschen an diese kranke Normalität anzupassen. Auch in anderen Aphorismen tauchen die Themen Normalitätskonstruktion und Psychoanalyse immer wieder auf. Adorno schienen diese Themen ein wichtiges Anliegen zu sein und im Folgenden sollen seine Ansichten hierzu genauer dargestellt und in den Kontext seiner Denkschule – der Kritischen Theorie – eingeordnet werden.

Der erste Teil dieser Arbeit ist demnach als eine Einführung in die relevanten Texte zu lesen. Im zweiten Teil dieser Arbeit geht es dann um die Einordnung und Übertragbarkeit von Adornos Kritik. Die Texte entstanden vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus und Holocaust und es stellt sich die Frage ob die Überlegungen auch losgelöst von diesem Kontext Relevanz besitzen: Die Normalität in einem Diktaturstaat lässt sich ohne Zweifel als krank bezeichnen, aber wie steht es mit der Normalität in anderen Gesellschaften? Hatte das Infragestellen der Normalität auch in anderen Zeiten Konjunktur? Gibt es additionally Werke, die vor einem anderen Hintergrund ähnlich kritische Überlegungen anstellen und in denen ähnliche Gedanken zu finden sind? Und wie steht es mit unserer Gegenwart?

Um diese Fragen zu beantworten, wird zunächst eine Definition der Begriffe „Normal“, „Krank“ und „Gesund“ erfolgen. Daraufhin werden Werke vorgestellt, in denen sich ähnliche Gedanken finden bevor zuletzt geprüft wird, ob die Kritik auch auf unsere Gegenwart übertragbar ist. Insgesamt soll die Arbeit Adornos Überlegungen in einen geistesgeschichtlichen Kontext einordnen und einen allgemeinen Überblick zum Thema Normalität und Psychotherapie schaffen. Dieses Ergebnis soll im Fazit zusammenfassend dargestellt werden.

Show description

Antisemitismus bei Kant?: Eine Untersuchung der by Hana Gunkel

By Hana Gunkel

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, notice: 1,3, Universität Potsdam, Veranstaltung: faith innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: . Einleitung

Immanuel Kant ist einer der meistbeachtetsten deutschen Philosophen und zog eine Reihe von bedeutenden „Kantianern“ nach sich, die auf seine Lehren aufbauten und sie weiterentwickelten. Je bedeutender ein Autor nun ist, um so wichtiger ist seine moralische Integrität, wie in aktuellen Debatten deutlich wird. Darum ist es unbedingt notwendig Vorwürfen hinsichtlich eines möglichen Antisemitismus in Kants Schriften nachzugehen. Zwar hat der Vorwurf des Antisemitismus heute eine ganz andere measurement, als zu Lebzeiten Kants, aber gerade weil Kants Werke zeitlose Wichtigkeit haben, scheint es sinnvoll diesen Vorwürfen nachzugehen und sie in die Zeit und deren Umstände einzuordnen.

Bettina Stangneth hat in ihrem Essay Antisemitistischen und antijudaistischen Motiven bei Kant verschiedene Tatsachen, Meinungen und mögliche Ursachen zusammengetragen und soll für diese Arbeit als wichtige Quelle dieser Vorwürfe dienen. Der Großteil dieser Vorwürfe richtet sich auf Kants faith innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, darum soll anhand dieser Schrift überprüft werden, ob diese Vorwürfe gerechtfertigt sind, oder ob mögliche antijudaistische Äußerungen nicht einen anderen, vielleicht philosophisch begründeten Hintergrund haben.

So ist es doch denkbar dass Kant in seiner Religionsschrift faith im allgemeinen kritisieren wollte und dies aus bestimmten Gründen beim Judentum expliziter getan hat als beim Christentum. Um dies herauszuarbeiten wird die Religionsschrift in groben Zügen dargestellt, um anschließend die antisemitischen bzw. antijüdischen und antichristlichen Motiven herauszuarbeiten. Dabei soll neben den Äußerungen in seinem Werk auf Kants persönliches Verhältnis zu den Juden eingegangen werden, da dies nicht unerheblich für einen möglichen Antisemitismus erscheint.

Daneben werden die Bedingungen betrachtet, unter denen Kant die Religionsschrift 1793 in Königsberg geschrieben hat. Denn in jene Zeit fiel mit der Amtsübernahme Friedrich Wilhelm II. eine Verschärfung der staatlichen Zensur, die durchaus einen Einfluss auf Kants Schriften gehabt haben könnte.

Show description