The Eroticization of Distance: Nietzsche, Blanchot, and the by Joseph D. Kuzma

By Joseph D. Kuzma

The Eroticization of Distance: Nietzsche, Blanchot and the Legacy of Courtly Love, Joseph D. Kuzma explores the importance of courtly erotic issues in Friedrich Nietzsche’s mature philosophy and in Maurice Blanchot’s writings of the Forties and early Nineteen Fifties. instead of supplying an account of erotic relationality that prioritizes reconciliation, success, or unlock, Nietzsche makes an attempt to formulate a nonteleological eroticism that goals at not anything however the perpetual intensification of hope. Kuzma means that it truly is Blanchot who incorporates Nietzsche’s courtly erotic trends to their so much provocative aspect, through highlighting potentials for intimate relationality that would be proven via a shared event of dispossession and loss. this primary monograph to interact in particular with the topic of eroticism in Blanchot’s writings can be of curiosity not just to scholars and students of Nietzsche, Blanchot, or French philosophy, but in addition an individual drawn to the philosophy of sexuality, the historical past of affection, theories of the sentiments, or 19th and twentieth-century ecu suggestion extra generally.

Show description

Der Handlungsbegriff von Hannah Arendt im Kontext ihrer by Peter Manzei

By Peter Manzei

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, word: 2,1, Universität Leipzig (Philosophisches Institut), Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den von Arendt formulierten menschlichen Grundtätigkeiten - das Arbeiten, das Herstellen, das Handeln. Im ersten Teil meiner Untersuchung werden diese drei Tätigkeiten rekonstruiert, um daraufhin zu zeigen, dass ein totalitäres method Mechanismen besitzt, die die Potenz zur Ausführung der Tätigkeiten zunichte macht. Ich stütze mich bei dieser Untersuchung primär auf Arendts Werk 'Vita Activa oder vom tätigen Leben', sowie auf das Werk 'Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft'.

Das Ziel der Untersuchung ist zu zeigen, dass im Sinne Arendts der Totalitarismus den Menschen nicht mehr als Mensch definieren will, da er die zwingenden Charakteristika des Menschen (die menschlichen Grundtätigkeiten Arbeiten, Herstellen, Handeln), vernichtet.

„Wie immer es damit bestellt ist, was once ich vorschlage, ist etwas sehr Einfaches, es geht mir um nichts mehr, als dem nachzugehen, used to be wir eigentlich tun, wenn wir tätig sind.” (Arendt 1987, S. 12). Diesem Anspruch geht Arendt in ihrem 1958 in den united states erschienenen Buch, „The Human Condition”, nach. Ihrer Meinung nach gibt es drei menschliche Grundtätigkeiten, das Arbeiten, das Herstellen und das Handeln.

Eine Untersuchung von Arendts Handlungsbegriff erfordert ebenso eine Untersuchung ihrer Auffassung zur Tätigkeit Arbeit und zur Tätigkeit Herstellen. Arendts drei menschliche Grundtätigkeiten existieren in Harmonie miteinander und können im Idealfall nicht ohneeinander leben. Aus diesem Grund wird meine Arbeit nicht nur Arendts Auffassung zum Handeln rekonstruieren, sondern ebenso die Tätigkeit Arbeit und die Tätigkeit Herstellen.

Show description

Sul buon uso dell’impazienza: Crisi, movimenti, by Prinzi Salvatore

By Prinzi Salvatore

L’impazienza sembra essere los angeles cifra della nostra contemporaneità. Attraversa tutte le sfere della nostra esistenza: è il prestissimo della produzione, del consumo, della circolazione e della comunicazione. È un pace che subiamo, ma anche un pace a cui non possiamo rinunciare. C’è possibilità di farne buon uso? Discutendo le più importanti teorie critiche degli ultimi anni, questo libro prova a mettere in questione i rapporti fra modo di produzione, forme della comunicazione, decisioni politiche, in step with capire come si trasforma nella contemporaneità l’esperienza soggettiva. E come quest’esperienza possa essere sottratta all’impazienza che quotidianamente ci assale, consistent with diventare «altra pazienza», progetto.

Show description

Husserls Lebenswelt-Konzept: Intentionen, Probleme, mögliche by Thomas Keith

By Thomas Keith

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, notice: 1,7, Humboldt-Universität zu Berlin, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der von Edmund Husserl in seinem Spätwerk entwickelte Begriff der Lebenswelt wurde wegen der widrigen zeitgeschichtlichen Umstände erst spät rezipiert, dann jedoch umso in- und auch extensiver. Die Aufnahme blieb nicht auf die Philosophie, speziell Phänomenologie, beschränkt: die verschiedensten Wissenschaften: Soziologen, Kulturwissenschaftler, Pädagogen, Ökologen, sogar Politiker sprachen und sprechen von Lebenswelt. warfare derart erst einmal ein Modebegriff geprägt, blieb von den Husserlschen Überlegungen freilich nicht mehr viel übrig.
In dieser Arbeit soll im Gegensatz dazu die ursprüngliche Konzeption dieses Begriffs, wie sie Husserl in der 'Krisis'-Schrift entfaltet, und deren Impetus dargestellt werden. Da Husserl nie eindeutig definierte, was once er unter Lebenswelt verstand, sogar anscheinend widersprüchliche Aussagen dazu traf, möchte ich anschließend die Probleme und Zweideutigkeiten seines Ansatzes herausarbeiten. Hinweise auf mögliche Anwendungen unter heutigen Paradigmen sollen die Ausführungen abschließen.

Show description

Symposium on J. L. Austin (Routledge Revivals) by K T Fann

By K T Fann

J. L. Austin (1911-1960) exercised in Post-war Oxford an highbrow authority just like that of Wittgenstein in Cambridge. even if he accomplished no books of his personal and released in simple terms seven papers, Austin grew to become via lectures and talks one of many said leaders in what's known as ‘Oxford philosophy’ or ‘ordinary language philosophy’. Few could dispute that between analytic philosophers Austin sticks out as a superb and unique philosophical genius. 3 volumes of his writing, released after his demise, became classics in analytical philosophy: Philosophical Papers; Sense and Sensibilia; and How to Do issues with Words.



First released in 1969, this e-book is a set of severe essays on Austin’s philosophy written through famous philosophers, lots of whom knew Austin in my opinion. a couple of essays incorporated have been specially written for this quantity, however the majority have seemed formerly in a variety of journals or books, no longer all effortless to acquire.


Show description

Wittgensteins Spätphilosophie als Erkenntnistheorie (German by Anonym

By Anonym

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, observe: 1,3, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Sprache: Deutsch, summary: Philosophie befasst sich mit philosophischen Problemen. Wittgenstein vertritt die Annahme, sie seien eigentlich nur Scheinprobleme, die auf einem falschen Verständnis von Sprache basieren und befasst sich daher mit philosophischen Problemen, betreibt additionally Philosophie, indem er diese Annahme zu belegen versucht.
Um dieses grundsätzliche Ziel seines gesamten philosophischen Werkes zu erreichen, gelte es eine solche falsche Sprachauffassung nachzuweisen und verständlich zu machen, wie Sprache tatsächlich funktioniert. Wittgensteins Ansatz dazu zeichne ich im ersten Teil meiner Arbeit nach.
Eine Ableitung von Implikationen in Bezug auf Erkenntnistheorie, die sich aus dem sprachphilosophischen Ansatz der Spätphilosophie Wittgensteins ergeben, wird im anschließenden zweiten Teil vollzogen. Sie und auch ihr Nutzen werden deutlich, wenn guy die Spätphilosophie Wittgensteins vor dem Hintergrund der erkenntnistheoretischen Kontroverse zwischen Positivismus und Relativismus betrachtet. Der erkenntnistheoretische Positivismus basiert auf der Annahme, es gebe durch Erfahrung gegebene, unbezweifelbare, additionally beobachtungsunabhängige Tatsachen, weshalb die Bedeutung eines sinnvollen Satzes allgemeingültig durch den Sachverhalt beschrieben sei, den der Satz abbilde. Dementsprechend gebe es allgemeingültige Wahrheit und sie determiniere Realität. Der erkenntnistheoretische Relativismus lehnt diese Annahme ab, Wahrheit von Aussagen sei stets arbiträr, additionally eine allgemeingültige Wahrheit von Aussagen nicht möglich.
Wittgenstein bietet mit seinem sprachphilosophischen Ansatz eine Lösung für diese Kontroverse und umgeht damit auch gewisse Probleme, die mit beiden Positionen jeweils verbunden sind. Zwar sei Wahrheit, additionally auch Erkenntnis und Realität wesentlich durch Sprache konstruiert, jedoch seien die Möglichkeiten der Sprache dabei nicht uneingeschränkt. Nämlich gebe es natürliche Grenzen, die durch „Naturtatsachen“ gegeben sind und einer jeden Lebensform und damit auch einem jeden Sprachspiel zugrunde liegen. Etwa seien es Naturtatsachen, das Menschen denken und Sprache verwenden. Erkenntnis ist damit letztlich weder vollkommen determiniert durch außersprachliche Tatsachen, noch vollkommen relativ. Jegliche wissenschaftliche Teildisziplinen ergeben sich somit als künstliche, konstruierte Sprachen, die mögliche Welten erzeugen.

Show description

Ernst Bloch by Vincent Geoghegan

By Vincent Geoghegan

Ernst Bloch may be most sensible recognized for his sophisticated and resourceful research of utopias and utopianism, yet his paintings additionally presents a entire and insightful research of western tradition, politics and society. but, simply because he has no longer been considered one of simplest of writers to learn his complete contribution has now not been broadly stated. Block constructed a fancy conceptual framework, and provided this in a prose variety which many have stumbled on to verge at the impenetrable.
In this serious and obtainable creation to 1 of the main attention-grabbing thinkers of the 20th century, Vincent Geoghegan unravels a lot of the secret of the fellow and his ideas.

Show description

Wittgenstein: Opening Investigations by Michael Luntley

By Michael Luntley

during this provocatively compelling new e-book, Michael Luntley bargains a innovative analyzing of the hole element of Wittgenstein’s Philosophical Investigations

  • Critically engages with the newest exegetical literature on Wittgenstein and different state of the art philosophical work
  • Encourages the re-incorporation of Wittgenstein experiences into the mainstream philosophical conversation
  • Has profound results for the way we move directly to learn the remainder of Wittgenstein’s significant work
  • Makes an important contribution not just to the literature on Wittgenstein, but in addition to experiences in philosophy of language

Show description

The Enlightenment: And Why it Still Matters by Anthony Pagden

By Anthony Pagden

The Enlightenment and Why It nonetheless concerns tells not anything below the tale of ways the fashionable, Western view of the area used to be born. Cultural and highbrow historian Anthony Pagden explains how, and why, the suitable of a common, worldwide, and cosmopolitan society grew to become the sort of imperative a part of the Western mind's eye within the ferment of the Enlightenment - and the way those rules have performed conflict with an inward-looking, tradition-oriented view of the area ever
since.

Cosmopolitanism is an old creed; yet in its smooth shape it used to be a creature of the Enlightenment try to create a brand new 'science of man', dependent upon a imaginative and prescient of humanity made of self reliant participants, loose from all of the constraints imposed by means of customized, prejudice, and faith. As Pagden indicates, this 'new technological know-how' was once established no longer easily on 'cold, calculating reason', as its critics claimed, yet at the argument that every one people are associated through what within the Enlightenment have been referred to as 'sympathetic'
attachments. the realization was once that regardless of the various tribes and countries into which humanity was once divided there has been just one 'human nature', and that the ultimate future of the species may possibly purely be the production of 1 common, cosmopolitan society.

This new 'human technology' supplied the philosophical grounding of the fashionable international. it's been the muse in the back of the League of countries, the United countries and the eu Union. with out it, overseas legislation, international justice, and human rights laws will be unthinkable. As Anthony Pagden argues passionately and persuasively during this e-book, it's a legacy worth maintaining - and one who may but come to inherit the earth.

Show description

Freiheit und Schutz des Bürgers in Montesquieu: De l'esprit by Thorsten Schülke

By Thorsten Schülke

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts, be aware: "-", Universität Trier, Veranstaltung: Proseminar Philosophie: Montesquieu, De l’esprit des lois, Sprache: Deutsch, summary: Sich mit Montesquieu zu beschäftigen ist schon aus
philosophiegeschichtlichen Gründen unumgänglich. Als eine der
herausragenden Persönlichkeiten der politischen Aufklärung hat er durch
sein Wirken, insbesondere durch das hier in Auszügen behandelte Werk, im
Vorfeld der Französischen Revolution wichtige Ideen geliefert, die später
zur Ausarbeitung der neuzeitlichen demokratischen Verfassungen führten.
Die heutigen Demokratien der westlichen Welt lassen sich zurückführen auf
das von ihm aufgenommene und im Esprit des lois erweiterte Modell der
lockeschen Gewaltenteilung.
Darüber hinaus ergibt sich jedoch auch gerade in diesen Tagen noch eine
besondere Aktualität Montesquieus. Zu Zeiten, in denen sich nahezu die
gesamte westliche Welt dem „Kampf gegen den internationalen
Terrorismus“ verschrieben hat und es auf der Erde mehr Kriege gibt als je
zuvor in ihrer Geschichte, muß guy darüber nachdenken, used to be Begriffe wie
Freiheit und Schutz des Bürgers in unseren Gesellschaften bedeuten und wie
sie sich zueinander verhalten. Auch müssen wir fortwährend prüfen, in wie
weit wir unserem Selbstverständnis als freiheitlich geordnete Gesellschaften
gerecht werden. Dies gilt in besonderem Maße, wenn wir uns anschicken,
als Vorbild gelten zu wollen für heute noch nicht demokratisch verfaßte
Staaten. Vor diesem Hintergrund additionally ist es sehr ratsam, neben anderen
politischen Aufklärern wie Locke, Rousseau oder Voltaire, um nur wenige
aufzuführen, auch Montesquieu und sein Verständnis von Freiheit wieder
verstärkt in unser Blickfeld zu rücken. Dieses Verständnis wird zwar nicht
ausschließlich, jedoch zu einem großen Teil im Esprit des lois deutlich.

[...]

Show description